Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

SCHULDNERBERATUNG "Sparen ist endlich kein Tabuthema mehr"

Lange waren die Themen Sparen, Geld und Haushalten Tabuthemen. Das habe sich geändert, sagen die Mitarbeiterinnen der Schuldnerberatung 

"Es ist kein Tabu mehr, über Geld zu sprechen", sagt Kristina Schüttler, Leiterin der Schuldner- und Insolvenzberatung des Evangelischen Kirchenkreises An der Agger. Das Thema Finanzen sei raus aus der Tabuzone. "Jeder muss aktuell schauen, wie er spart oder künftig besser oder anders haushalten will." Im Zuge der Inflation und der Verteuerung der Energiepreise werde offen über die Themen Geld und Sparen gesprochen.  "Das Thema grenzt nicht mehr aus. Das sehen wir hier in der Beratungsstelle positiv."

"Es ist wichtig über Geld zu sprechen und die Kontrolle über seine Finanzen zu behalten und das wird jetzt jedem klar", bestätigt auch Schuldnerberaterin Wendy Werry. "Alle sind jetzt bereit zu rechnen und darüber zu reden." Sie wünscht sich, dass die Regelsätze für Grundsicherung und Sozialhilfe für Menschen, die Unterstützung brauchen, angehoben werden. Die Regelsätze reichten immer noch nicht aus.  

Schuldnerberaterin Najda Walkenbach sagt: "Die Menschen können sich jetzt mehr reinversetzen in Leute mit geringem Einkommen. Das stärkt das Solidaritätsgefühl." Aber es sei ein großer Unterschied, ob eine Familie nur noch zweimal statt dreimal in den Urlaub fahre oder ob eine Familie sich überlegen muss, dass sie ihre Brötchen nur noch im Supermarkt kaufen kann und nicht mehr beim Bäcker. 

Die Schuldner- und Insolvenzberatung des Evangelischen Kirchenkreises An der Agger berät alle Einkommensklassen. "Das ist auch richtig so, denn das Thema Schulden kann jeden treffen", mahnt Kristina Schüttler. Vor Risiken wie Krankheit, Scheidung oder Arbeitslosigkeit sei niemand vollkommen sicher. Neu im Team ist die ehrenamtliche Mitarbeiterin Helene Heinle-Neeb, sie spricht neben Spanisch auch Russisch. "Und das hat uns immer gefehlt", sagt Kristina Schüttler. 

Die Mitarbeiterinnen der Schuldnerberatung raten allen, sich für das Thema Finanzen zu interessieren. Eine Beratung bei der Schuldnerberatung stehe jeden offen. Für gute Tipps im Internet empfehlen sie die Internetseiten 

www.finanztipp.de und www.geld-und-haushalt.de

 

KURZ NACHGEFRAGT Kristina Schüttler von der Schuldnerberatungsstelle der Diakonie 

 

www.ekagger.de | jth | Fotos: Kirchenkreis An der Agger/Judith Thies 

Die Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle des Kirchenkreises An der Agger: Astrid Hansen (v.li.), Nadja Walkenbach, Kristina Schüttler, Wendy Werry und die ehrenamtliche Mitarbeiterin Helene Heinle-Neeb