Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Notfallseelsorge

Der Evangelische Kirchenkreis An der Agger und das Katholische Kreisdekanat haben 2002 gemeinsam die Notfallseelsorge für besondere Krisensituationen ins Leben gerufen. Am 14. Mai 2022 feiert die Ökumenische Notfallseelsorge Oberberg ihr 20-jähriges Bestehen. Seit Juli 2021 wird die Notfallseelsorge von Sigrid Marx koordiniert. 

Rund 40 evangelische und katholische Pfarrerinnen und Pfarrer, Diakone und Prädikanten sind dafür kreisweit Tag und Nacht in Bereitschaft. Sie übernehmen einige Wochen im Jahr Rufbereitschaft und betreuen etwa 80 Einsätze pro Jahr.

Und so funktioniert es: Wenn Sie die Notfallseelsorge alarmieren möchten, melden Sie sich bitte bei der Rettungsleitstelle oder der Leitstelle der Polizei unter der 112. Die Alarmierung der Notfallseelsorge erfolgt ausschließlich über diese Stellen.

Die Notfallseelsorgenden werden über das Alamos-System alarmiert, mit dem auch die Feuerwehr arbeitet. Bei einem großen Teil der Einsätze geht es um die Betreuung von Angehörigen nach einem plötzlichen Todesfall, etwa nach einem tödlichen Herzinfarkt, einem Verkehrsunfall oder Suizid.

Dazu kommen immer wieder die Begleitung der Polizei bei der Überbringung von Todesnachrichten und auch die Seelsorge an Einsatzkräften nach besonders belastenden Erfahrungen. Beim Hochwasser im Juli 2021 waren oberbergische Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger etwa in Erftstadt im Einsatz. 

Zu den wichtigen Erfahrungen bei diesem Dienst gehört für die ehrenamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger die Erkenntnis, dass es in solchen Extremsituationen kein vorher erlernbares richtiges Verhalten gibt. Es kommt vielmehr darauf an, in jeder Situation neu ein Gespür dafür zu entwickeln, was das jeweilige Gegenüber in diesem Moment gerade braucht.

Hörfunkbeitrag aus "Himmel und Erde - das Radiomagazin der Kirchen im NRW-Lokalradio" zur Oberbergischen Notfallseelsorge

SPENDENKONTO

Förderverein Notfallseelsorge Oberberg e.V.

Bank: Volksbank Oberberg e.g.

IBAN: DE27 3846 2135 0110 7240 20

BIC: GENODED1WIL

 

Sie finden uns im Internet unter https://nfs-obk.de

Leitstelle der Feuerwehr, T: 112

Koordinatorin der Ökumenischen 
Notfallseelsorge Oberberg

Sigrid Marx
Diakonin in der
Ev. Kirchengemeinde Hülsenbusch 

02261 230 96 23, sigrid.marx@ekir.de