Zum Inhalt springen

In der Trauer nicht allein

Wir wissen um die Wirklichkeit unseres endlichen Lebens. Aber es verändert sich alles mit einem Schlag, wenn der Tod eines geliebten Menschen plötzlich zur eigenen Erfahrung wird und in unser eigenes Leben eintritt. 

In diesem Moment tut es vielen Menschen gut, nicht allein zu sein, der Einsamkeit zu entweichen und miteinander zu trauern. Denn Trauer braucht Zeit, und sie braucht Raum im Leben. Gesprächskreise des Evangelischen Kirchenkreises An der Agger laden ein, die Trauer zu teilen.

In Gummersbach und Nümbrecht gibt es zum Beispiel die Trauergesprächskreise "Lebenspuren". Hier finden trauernde Menschen Hilfe und Begleitung. Wir treffen uns in einem geschützten Rahmen. Und: Wir achten und respektieren den Schmerz des anderen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Als ersten Eindruck können Sie hier einen Hörfunkbeitrag zum Thema hören, gesendet in "Himmel und Erde. Das Magazin der Kirchen", der Kirchensendung im NRW-Lokalradio.

Trauercafé Lichtstrahl in Eckenhagen

Trauern zulassen, Freude wieder finden, persönliche Gespräche, gemeinsame Ausflüge - im Trauercafé Lichtstrahl findet alles Platz und Raum, was hilft, Verluste zu verarbeiten.

Vor dem ersten Besuch des Trauercafés lädt Beate Klein (Leiterin, Synodalbeauftrage) zur persönlichen Kontaktaufnahme. "Es ist sehr wichtig für alle - Trauernde und Trauerbegleitung - sich kennen zu lernen in der speziellen, persönlichen Trauer, bevor Sie das erste Mal das Trauercafé beuschen.

Das Trauercafé Lichtstrahl trifft sich im evangelischen Gemeindehaus Eckenhagen am letzten Montag von 14.30 bis 17 Uhr (nicht in den Schulferien). Das Trauercafé ist ökumenisch.

Kontakt: Beate Klein, T: 02261 53918

Trauergesprächskreise "Lebensspuren" in Gummersbach 

Trauercafé Horizont 

Begleitung in der Trauer bei Verlust durch Tod oder Trennung, der Gesundheit oder des Arbeitsplatzes. 

Anneliese Bremicker, Annelore Kessler,  jeweils am zweiten Samstag im Monat von 9.30 Uhr bis 12 Uhr. 

Ev. Gemeindehaus Gummersbach, Von-Steinen-Straße-2 oder Café Berges, Robertstr. 1a., 51643 Gummersbach. 

Anmeldung: 
Anneliese Bremicker, Telefon 02261 67238 oder 
Annelore Kessler, Telefon 02261 65685. 

 

Cafétreff für Trauernde  (früher Trauercafé Wandern) 

Hier treffen sich Trauernde, die mit uns und anderen Betroffenen ins Gespräch kommen wollen. Die Treffen sind an jedem vierten Freitag im Monat von 15 Uhr bis 17.30 Uhr im Bauernhofcafé "Im Alten Haus", Schmiedeweg 3, Gummersbach-Gummeroth in der Nähe von Strombach. 

Anmeldung:  
Hannelore Marquart, Telefon 02261 62630 oder 
Renate Wolff, Telefon 02354 4965 

 

Trauergesprächskreise "Lebensspuren" in Nümbrecht 

Gesprächskreise für Trauernde mit unterschiedlichen Verlusten 

Die Leitung hat Margit Starkey. Die Treffen sind an jedem ersten und dritten Mittwoch im Monat von 18.15 bis 19.45 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Winterborn, Vereinshausweg, 51588 Nümbrecht. 

Anmeldung: 
Margit Starkey, Telefon 02293 902865

 

Morsbach, Reichshof und Waldbröl

Hilfe für Trauernde des Ambulanten Johanniter-Hospizdienstes

Die Kindertrauergruppe trifft sich an jedem zweiten Montag im Monat jeweils von 16.15 bis 17.45 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Waldbröl, Wiedenhof 10a. Info und Anmeldung beim Hospizdienst unter 02291 9265387.

Das Trauercafé Lichtblick im CBT-Wohnhaus an der Dechant-Wolter-Straße 11 in Waldbröl lädt einmal im Monat nachmittags von 15 bis 17 Uhr ein. Info und Anmeldung beim Hospizdienst unter 02291 9265387.

Die Gruppe für trauernde Mütter und Väter trifft sich alle 14 Tage freitags im evangelischen Gemeindezentrum Morsbach an der Flurstraße 12 jeweils von 18 bis 19.30 Uhr. Info und Anmeldung beim Hospizdienst unter 02291 9265387.