Zum Inhalt springen

Ökumene

Ökumene – das bezeichnet letztlich die immer neuen Versuche der verschiedenen christlichen Konfessionen, miteinander einen Weg zu finden, das Christsein zu leben. Ökumene soll die Christen über alle Unterschiede hinweg zusammen bringen. Denn gemeinsam glauben wir an den dreieinigen Gott.

Aktiv in diesem Bereich sind viele unserer Gemeinden, die dann mit den Freikirchen der Umgebung oder auch den Gemeinden der Katholischen Kirche im Oberbergischen gemeinsam ökumenische Veranstaltungen und ähnliches organisieren. Dies kann ein Gottesdienst sein, können aber auch gemeinsame Feste oder kirchliche Veranstaltungen sein.

Die Ökumene zwischen evangelischer und katholischer Kirche ist stark: Superintendent Jürgen Knabe und Kreisdechant Christoph Bersch laden zum Beispiel regelmäßig zu gemeinsamen Pfarrkonventen ein. Im Reformationsjahr 2017 veranstalten sie gemeinsam eine Studienreise zu wichtigen Stätten der Reformation.

Einen weltweiten Aspekt ins Thema Ökumene bringt der Gemeindedienst für Mission und Ökumene (GMÖ). Der GMÖ hat die Aufgabe, in unserer Kirche – namentlich in Gemeinden und Kirchenkreisen – dabei mitzuwirken, die missionarische Dimension und ökumenische Weite der Kirche wahrzunehmen. Ursprünglich entstand der Dienst als „Heimatdienst“ der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) in Wuppertal. Darum sind die GMÖ-Dienststellen auch heute noch eng mit der VEM verbunden.