Zum Inhalt springen

Kreissynodalvorstand

Der Kreissynodalvorstand des Kirchenkreises

Das leitende Gremium

Mitlgieder des Kreissynodalvorstands:

Die vier Synodalältesten sind ehrenamtliche Leitungsmitglieder, die kein Pfarramt ausüben. Sie werden all vier Jahre neu gewählt.

Stellvertretende Mitglieder sind:

Hauptaufgaben des Kreissynodalvorstands

  • Strategische Leitung des Kirchenkreises zwischen den Tagungen der Kreissynode
  • Vorbereitung und Durchführung der Kreissynoden und Umsetzung ihrer Beschlüsse
  • Leitung der 18 kreiskirchlichen Einrichtungen
  • Berufung der Mitarbeitenden des Kirchenkreises
  • Visitation und Beratung der 26 Kirchengemeinden
  • Regelung der finanziellen und personellen Grundausstattung der Gemeindearbeit
  • Genehmigung von Personal-, Grundstücks- und Bauangelegenheiten der Kirchengemeinden
  • Verbindung zu Landeskirche und Ökumene

Darüber hinaus ist es Aufgabe des Kreissynodalvorstands, den Kirchenkreis in gesellschaftspolitischen Fragen zu vertreten.