Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

GEISTLICHE NOTIZEN Prüfung, Projektarbeit und Pfingsten

Wie kriege ich als junge Vikarin das alles unter einen Hut?  Wie passen Prüfung und Pfingsten zusammen? Eine Andacht von Vikarin Johanna Lenth. Den pfingstlichen Geist dürfen wir das ganze Jahr über spüren

„Haben Sie Lust eine Andacht zu Pfingsten zu schreiben?“ 

Ui, denke ich mir. Eigentlich gerne, aber nur wenige Tage davor ist meine Unterrichtsprüfung in der Schule. Außerdem sind noch gefühlt 1.000 andere Dinge zu erledigen.  

Kann ich das schaffen? Wie soll ich alles intensiv und gut vorbereiten? Oder muss ich dem ein oder anderen einen Korb geben? 

Pfingsten und Prüfungen. Passt das zusammen? 

Ich habe noch nie darüber nachgedacht, ob diese beiden Ereignisse etwas miteinander zu tun haben. 

Als ich am Schreibtisch sitze und darüber nachdenke, erinnere ich mich an meinen ersten, allein gehaltenen Gottesdienst. Das war während des Studiums. Gerade erst hatte ich die Zwischenprüfung bestanden und wohnte seit Kurzem in Württemberg. Einen „normalen“ Sonntagsgottesdienst hatte ich dort noch nicht miterlebt, und einen solchen sollte ich jetzt halten … in einer mir völlig unbekannten Gemeinde in einer schwäbischen Kleinstadt.  

Kurz vor Gottesdienstbeginn kamen wir zum Gebet in der Sakristei zusammen. Mit zitternden Knien stand ich dort. Da erinnerte ich mich an einen Vers aus dem Predigttext: „…wie viel mehr wird der Vater im Himmel den Heiligen Geist geben denen, die ihn bitten!“ (Lukas 11,13b).  Genau das wurde mein Gebet. 

Kurz danach stand ich im Gottesdienst vor der Gemeinde und die Nervosität war verschwunden. Ich fühlte mich ruhig und sicher. 

 

So ist Gott. Er schickt uns diesen Geist – unseren Tröster und Beistand. Das bedenken und feiern wir insbesondere in der achttägigen Pfingstzeit, die mit dem Trinitatisfest an diesem Sonntag endet. 

Wahrscheinlich sollten wir alle gerade in Prüfungssituationen unseres Lebens viel häufiger beten: Gott, schenk mir deinen Heiligen Geist!

 

Johanna Lenth ist Vikarin in der Kirchengemeinde Gummersbach, die nach ihrem Leitbild bunt und fröhlich im Glauben an den dreieinigen Gott unterwegs ist

22. Juni 2022: Open-Air-Gottesdienst mit Tauf-Erinnerung vor dem ev. Gemeindehaus in Gummersbach, von-Steinen-Str. 2, mit Johanna Lenth und Wolfgang Pulla 

www.ekagger.de | jth | Fotos: privat, Kirchenkreis An der Agger/J. Thies 

Johanna Lenth ist nach ihrem Theologiestudium Vikarin in der Kirchengemeinde Gummersbach, im Bezirk Bernberg

wwIn der Dieringhauser Kirche hielt sie im November bei einer Sitzung der AG Pfarrstellenkonzeption 2030 eine bemerkenswerte Andacht und erinnerte an die geistlichen Grundlagen des Veränderungsprozesses