Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

WECHSEL Neue Wege für Pfarrehepaar Kräuter und für die Gemeinde Derschlag

Nach 18 Jahren reichen Gemeindelebens wechseln Pfarrerin Gabriele Kräuter und Pfarrer Ulrich Kräuter die Kirchengemeinde. Sie bleiben in der rheinischen Landeskirche

Mit einem feierlichen Gottesdienst hat die Evangelische Kirchengemeinde Derschlag das Pfarrehepaar Gabriele und Ulrich Kräuter nach 18 Jahren verabschiedet. Ab 1. Oktober 2021 ist ihre neue Dienststelle im Saarland: in der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde St Wendel in Kirchenkreis Saar-Ost.

So ein Wechsel bedeute auch ein Wechsel der Lebensphase, so Superintendent Michael Braun. Das eigene Leben stehe da vor Augen und es sei Zeit für Bilanz und Selbstfindung. Er wünschte den beiden bei der Vor- und Rückschau viel Kraft und gute Gedanken.

Gott lasse sich nicht nur an einem Ort finden, er schicke uns auf die Reise, so Braun. „Wichtig sind gute Reisegefährten“, und es gehe darum, Gott im Glauben zu finden. Braun bedankte sich für die Spuren, die Impulse und für den Einsatz des Glaubens in der Kirche, Schule und im Kirchenkreis.

"Der Glaube ist nicht etwas Privates" 

Dank für Gottes Hilfe drückt Psalm 138 aus, den Ulrich Kräuter las. Die Predigt oblag Gabriele Kräuter, die fragte, „wie viel ist angekommen von unseren Predigten, haben Sie etwas bewirkt und kann ich mit Predigen etwas bewirken?“  Als Gottes Bodenpersonal hätten beide oft gehört, dass man nicht am Gottesdienst teilnehmen müsse, um zu glauben. Aber: Glauben könne man nur, wenn man sich damit auseinandergesetzt habe – mit dem Text und mit den anderen, so Gabriele Käuter.  Es sei wichtig, um das richtige Verständnis gemeinsam zu ringen. Glaube sei nicht etwas Privates – das Bekennen gehöre mitten ins Leben hinein.

„Die Bibel widerspricht unserer Hoffnungslosigkeit“, betonte Gabriele Käuter, denn wer an Jesus glaube, der werde nicht zu Schanden werden. Sowohl das Pfarrehepaar, wie auch die Kirchengemeinde gehe auf ungewisse Zeiten zu, da sei es wichtig in der Bibel auf solche Sätze zu stoßen.

Mit viel Musik, einem kleinen Imbiss und Grußworten – unter anderem von Superintendent i.R. Jürgen Knabe wurden die beiden offiziell verabschiedet.

Im Gemeindebrief schrieben Kräuters: „Danke, dass Ihr als Gemeinde viele Wege mitgegangen seid und dass Ihr euch immer wieder habt begeistern lassen. Danke für jedes gute Wort, jede Rückmeldung, für jede Ermutigung. Danke für Ihre und Eure Zeit, Geduld, Liebe und für Ihr und Euer Vertrauen. Danke, dass wir fast 18 Jahre lang mit Ihnen und Euch leben und glauben und arbeiten durften.“

 

www.ekagger.de | Text: Vera Marzinski | Fotos: Kirchenkreis An der Agger/V.Marzinski 

Vor der Emmaus-Kirche in Gummersbach-Derschlag: Gabriele und Ulrich Kräuter mit Superintendent Michael Braun (li.) und Presbyter Siegfried Frank.

Pfarrerin Gabriele Kräuter hielt die Predigt - zum letzten Mal in ihrer Kirche in Derschlag.

Uli und Gabi Kräuter waren 18 Jahre in Derschlag zu Hause. Es waren sehr gute Jahre.

Ingrid Dreher (li) und Agathe Wolff spenden Segen.

Musik darf in dem musikalischen K4-Kooperationsraum nicht fehlen. Roland Armbröster aus der Kirchengemeinde Wiedenest spielt Keyboard.

Auf Wiedersehen, Familie Kräuter!