Zum Inhalt springen

Partnerschaft mit der Diözese Teschen in Polen

Den bundesweit ersten deutsch-polnischen kirchlichen Partnerschaftsvertrag auf Kirchenkreisebene haben der Evangelische Kirchenkreis An der Agger und die Diözese Teschen der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen am 4. April 2002 in der Trinitatiskirche in Skoczów unterzeichnet. Das geschah unter großer Anteilnahme der polnischen Öffentlichkeit.

„Auf dem Weg der Versöhnung unserer Völker bedeutet die Partnerschaft einen sichtbaren Schritt“, betonten der damalige Bischof Pawel Anweiler und Superintendent Jürgen Knabe in der gemeinsamen Partnerschaftserklärung, die im Rahmen einer gottesdienstlichen Handlung unterzeichnet wurde. Auch rund 50 Gäste aus dem Kirchenkreis An der Agger waren dabei.

Um eine lebendige Partnerschaft zu erreichen und zu vertiefen, verpflichteten sich beide Vertragspartner unter anderem zur Zusammenarbeit in den Bereichen Kirchenmusik und Jugendarbeit, zu gegenseitiger Information und zu theologischen Gesprächen.

Wechselseitige Besuche und Konzertreisen stoßen inzwischen auf große Resonanz. 

Dr. Adrian Korczago neuer Bischof der Diözese Teschen

Im Januar 2016 haben Synodalassessor Pfarrer Thomas Ruffler, Pfarrerin Gabriele Ruffler, der Synodalbeauftragte für die Partnerschaft mit Teschen, Pfarrer Gisbert von Spankeren, und Christa von Spankeren an der Einführung des neuen Bischofs der Diözese Teschen, Dr. Adrian Korczago, teilgenommen.

Fotos von der Einführung finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

 

Hier die Informationen zusammengefasst in einer pdf-Datei zum Download.

Unser Partnerkirchenkreis liegt im Südwesten Polens südlich von Kattowitz und Krakau in den landschaftlich besonders reizvollen Beskiden an der Grenze zu Tschechien und der Slowakei. Die streng lutherisch geprägte Diözese gilt als protestantische Enklave im mehrheitlich katholischen Polen.

In 22 Gemeinden mit etwa 40.000 Gemeindemitgliedern lebt die Hälfte der evangelischen Polen. Der Gottesdienstbesuch liegt bei über 20 Prozent. Im ehemaligen Österreichisch-Schlesien bestehen seit der Reformationszeit evangelische Gemeinden, die sich durch alle Wirren der Geschichte erhalten haben und auch heute noch durch ihr lebendiges Gemeindeleben eine große Ausstrahlungskraft besitzen. Von dieser lebendigen Kirche im Aufbruch können wir im partnerschaftlichen Austausch viele Anregungen erhalten.

In der Diözese Teschen hat die Diakonissenschwesternschaft Eben-Ezer ihren Sitz, wie auch der kircheneigene Verlag mit Druckerei Augustana. Zudem engagieren sich unsere Partner besonders in den eigenen Schulen. Des Weiteren befindet sich hier auch das Zentrum für Mis-sion und Evangelisation der evangelischen Kirche in Polen, das jährliche Großveranstaltungen für Kinder und Jugendliche des ganzen Landes durchführt. Außerdem verfügt die Diözese über eigene Altenheime. Viele Gemeinden besitzen Gästehäuser in unterschiedlichen Größen für die Durchführung von Freizeiten.