Zum Inhalt springen

Weltweit gemeinsam beten: Weltgebetstag aus Kuba auch in Oberberg

| Glaube & Seelsorge

Den diesjährigen Weltgebetstag bereiteten christliche Frauen aus Kuba vor. Am 4. März 2016 feierten ihn Gemeinden auf der ganzen Welt. So auch in Nümbrecht – mit viel Informationen zu Kuba, gemeinsamem Kaffeetrinken und einem festlichen Gottesdienst. Frauen verteilten die Nationalblume, den Schmetterlingsjasmin, in gebastelter Form.

Der deutsche Titel lautet in diesem Jahr: „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“. Die kubanischen Frauen haben dazu das Zusammenleben der unterschiedlichen Generationen in das Zentrum des Gottesdienstes gestellt. Das griffen auch die Nümbrechter auf. Mariella Barf, Selina Ebener und Lea Hielscher sind aktiv in der Kinderarbeit und im Jugendgottesdienstteam in Nümbrecht. Sie  übernahmen Lesungen im Weltgebetstags-Gottesdienst.

Konfessionsübergreifend beteten und sangen Frauen aus der evangelischen und katholischen Kirche in Nümbrecht gemeinsam und ließen sich vorab informieren - ganz nach dem Motto des Weltgebetstags: „Informiert beten – betend handeln“.

Gelebte Ökumene auch für Männer

Der Weltgebetstag (WGT) ist eine weltweite Basisbewegung christlicher Frauen. Jedes Jahr, immer am ersten Freitag im März, feiern Menschen weltweit den WGT. Der Gottesdienst wird jährlich von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet. Diese Frauen sind Mitglieder in unterschiedlichen christlichen Kirchen. Weltgebetstag – das ist gelebte Ökumene.

 

Gertraude Adam, Gemeindereferentin in Nümbrecht freute sich: „Zum Gottesdienst kommen auch Frauen, die sonst in keiner Gruppe sind.“ Gemeinsam mit zehn Frauen hatte sie die Veranstaltung vorbereitet. Zum Kaffeetrinken gab es keinen Kuchen, denn „wir hören gerade beim WGT von Hungersnot in anderen Ländern, da passt es nicht, Torten und Kuchen zu essen - so wollen wir ein Zeichen setzten“. Etwa 70 Frauen kamen zur Nümbrechter Veranstaltung – gleichzeitig feierten Frauen auch in allen Gemeinden des Kirchenkreises wie Wiehl, Wiedenest, Waldbröl, Denklingen, Wipperfürth ebenso wie Frauen weltweit.

 

Über Kuba erfuhren sie, dass es ein Land im Wandel ist. Die seit der kubanischen Revolution 1959 vorherrschende Blockadepolitik der USA und Westeuropas weiche langsam auf. Bereits seit den 1930er Jahren feiern Presbyterianerinnen, Methodistinnen und Frauen der Heilsarme den WGT auf Kuba. Zum diesjährigen WGT wurde die Nationalblume – der Schmetterlingsjasmin – in gebastelter Form verteilt und kubanische Musik durchzog die Liturgie.

Schicken Sie uns Fotos von Ihrem Weltgebetstag an presse@ekagger.de. 

 

Aus den Medien:

"Gleichberechtigung herrscht nur auf dem Papier". Weltgebetstag aus Kuba; ekd.de

 

www.ekagger.de | jth, ja                                                Text + Fotos: Vera Marzinski

Zurück
Gemeindereferentin Gertraude Adam leitete durch den Gottesdienst zum Weltgebetstag im Gemeindesaal der Evangelischen Kirchengemeinde Nümbrecht.
Gemeindereferentin Gertraude Adam leitet durch den Gottesdienst zum Weltgebetstag im Gemeindesaal der Evangelischen Kirchengemeinde Nümbrecht.
Generationenübergreifende Gottesdienstgestaltung in Nümbrecht: Mariella Barf (v.l.), Lea Hielscher und Selina Ebener übernahmen einen Teil der Liturgie.
Generationenübergreifende Gottesdienstgestaltung in Nümbrecht: Mariella Barf (v.l.), Lea Hielscher und Selina Ebener übernehmen einen Teil der Liturgie.
Auf den Altar legten die jungen Frauen Dinge aus Kuba, wie hier Lea Hielscher Zuckerrohr.
Auf den Altar legten die jungen Frauen Dinge aus Kuba, wie hier Lea Hielscher Zuckerrohr.
Viele Mitwirkende gestalteten in Nümbrecht den Weltgebetstagsgottesdienst für etwa 70 Frauen.
Viele Mitwirkende gestalteten in Nümbrecht den Weltgebetstagsgottesdienst für etwa 70 Frauen.