Zum Inhalt springen

Pioniere im Kirchenkreis: Kirchengemeinde Marienberghausen auf dem Weg zum Grünen Hahn

| Kirchenkreis

Die Kirchengemeinde Marienberghausen nimmt Teil am kirchlichen Umweltmanagementsystem Grüner Hahn. Mit einem Auftaktgottesdienst hat die Gemeinde dies gefeiert. Das Ziel ist hoch gesteckt: Jedes Gemeindemitglied soll mitgenommen werden auf dem Weg, Gottes Schöpfung für uns und kommende Generationen zu bewahren.

 

Marienberghausen. Die kleinste Kirchengemeinde im Kirchenkreis an der Agger, Marienberghausen, zeigt Pioniergeist: Als erste Gemeinde im Kirchenkreis möchte sie sich für den Grünen Hahn zertifizieren lassen. Pfarrerin Maren Wissemann hat daher im Auftaktgottesdienst am 5. Februar daran erinnert, "dass wir als christliche Gemeinde dazu aufgefordert sind, füreinander da zu sein, aufeinander zu achten und verantwortlich miteinander und mit der Welt umzugehen". Dass der Mensch sich die Erde untertan machen soll, sei dabei nicht als Freifahrschein zu sehen, sondern als Aufgabe, die uns immer wieder aufs Neue viel Umsicht, Verantwortungsbewusstsein und Weitsicht abverlange.

Der Grüne Hahn zeigt einen Weg, sich intensiv mit dem Umweltverhalten der Kirchengemeinde auseinander zu setzen und ihre Potentiale zu entdecken. Nach der Erfassung unzähliger Daten – Wasser-, Strom- und Materialverbrauch sind hier nur beispielhaft zu nennen – wird das Umweltteam der Kirchengemeinde unter Leitung von Dietmar Hartmann sich nun mit Maßnahmen befassen, nachhaltiger zu wirtschaften. Der geplante Neubau des Gemeindehauses biete da sicher auch viele Möglichkeiten, so Hartmann.

Manfred Fischer, synodaler Umweltbeauftragter des Kirchenkreises, war beeindruckt von dem Gottesdienst: "Die Marienberghausener können stolz sein auf das, was sie im Rahmen dieses Umweltprojekts geschafft haben." Marienberghausen sei bisher die einzige Gemeinde im Kirchenkreis, die sich für den Grünen Hahn entschieden hat. "Ich finde es vorbildhaft, was da in Marienberghausen angestoßen wurde. Es könnte auch als Beispiel für andere Gemeinden dienen."

 

www.kirchengemeinde-marienberghausen.de

www.ekir.de/www/ueber-uns/gruener-hahn-16011.php

 

www.ekagger.de | jth | Text: Sandra Thiele | Foto: Dietmar Hartmann/Kirchengemeinde Marienberghausen

Zurück
Das Umweltteam der Kirchengemeinde um Dietmar Hartmann will nachhaltiger wirtschaften, auch beim Neubau des Gemeindehauses: (v.li.) Hartmut Krieger, Thomas Terberger, Guido Pinzke, Pfarrerin Maren Wissemann und Dietmar Hartmann.
Das Umweltteam der Kirchengemeinde um Dietmar Hartmann will nachhaltiger wirtschaften, auch beim Neubau des Gemeindehauses: (v.li.) Hartmut Krieger, Thomas Terberger, Guido Pinzke, Pfarrerin Maren Wissemann und Dietmar Hartmann.