Zum Inhalt springen

Partnerdiözese in Teschen von Corona schwer getroffen

| Mission & Ökumene

Ein Jubiläumsgottesdienst war vermutlich der Ansteckungsort

Die polnische Partnerdiözese des Kirchenkreises An der Agger ist durch einen heftigen Corona-Ausbruch schwer getroffen. Das berichtete gestern Abend Bischof Dr. Adrian Korczago in einem Telefongespräch mit Alt-Superintendent Jürgen Knabe.

Das Virus habe sich offensichtlich massiv verbreitet bei einem Dankgottesdienst zum 60. Ordinationsjubiläum von Bischof Jan Szarek,  Bischof der Evangelisch-Augsburgischen Kirche Polens von 1991 bis 2001. Jan Szarek ist am 8. Oktober im Alter von 84 Jahren verstorben.

Im Alter von 57 Jahren ist gestern Pfarrer Piotr Wowry der Virusinfektion erlegen. Er war Stellvertreter des Bischofs Dr. Korzcago und davor Stellvertreter von dessen Vorgänger Bischof Pawel Anweiler. Oft hat er die Partner aus beiden Kirchenkreisen auf den Begegnungsreisen begleitet.

Bischof Dr. Korczago selbst wurde positiv getestet und lag eine Woche zur Beatmung mit Sauerstoff im Krankenhaus. Er ist jetzt isoliert zu Hause.

Ein weiterer Pfarrer leide an Lähmungserscheinungen. Acht Schwestern wurden ebenfalls infiziert. Das Diakonat wurde geschlossen.

Jürgen Knabe ist bestürzt über die schlimme Entwicklung.  "Ich habe Dr. Korczago gesagt, dass wir als Partnerkirchenkreis intensiv für unsere Geschwister in Teschen beten und in der Fürbitte vor Gott für alle Leidenden und Kranken eintreten werden."

Superintendent Michael Braun hat ebenfalls seinen Beistand zugesagt und ruft auf zur Fürbitte für die Familie des verstorbenen Pfarrers Piotr Wowry sowie zur Bitte um Genesung von Bischof Dr. Korczago und der weiteren Erkrankten.

www.ekagger.de | jth | Foto: Kirchenkreis An der Agger / Vera Marzinski | aktualisiert 12.10.2020

Zurück
k-Grusswort_Dr._Adrian_Korczago_Empfang_Wiehltalhalle.jpg
Bischof Dr. Adrian Korczago hielt am 7. Februar in der Wiehltalhalle ein Grußwort anlässlich des Wechsels im Superintendentenamt im Kirchenkreis An der Agger. Er hatte in der Wiehler Kirche mitgewirkt bei der Einführung von Superintendent Michael Braun und der Verabschiedung von Superintendent Jürgen Knabe.