Zum Inhalt springen

Ostermarsch für den Frieden

| Bildung & öffentliche Verantwortung

Bei der Osterkundgebung auf dem Gummersbacher Lindenplatz sprach sich der Friedensbeauftragte des Evangelischen Kirchenkreises An der Agger, Pfarrer Matthias Schippel, gegen den Export von deutschen Waffen aus.

„Deutschland ist der drittgrößte Waffenexporteur der Welt“, sagte Matthias Schippel, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Waldbröl und Synodaler Friedensbeauftragter. Er kritisierte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, der sich darauf berufe, dass die laufenden Verträge von der Vorgängerregierung geschlossen worden seien und diese jetzt ausgeführt werden müssten. „Natürlich kann Herr Gabriel die Exporte in seiner Funktion als Minister stoppen“, kritisierte Schippel. Durch die Lieferung würden weltweit etwa 100 Menschen durch deutsche Waffen getötet. Der Export in die Zielgebiete laufe oft über Drittländer, sagte Schippel, der Weg der Waffen sei dadurch für die Bundesregierung nicht mehr nachvollziehbar. Das werde von der Regierung kritiklos gebilligt.

Aber auch mit Kritik am eigenen Haus sparte Pfarrer Matthias Schippel nicht: „Pazifisten in der evangelischen Kirche wie Margot Käßmann werde gar nicht mehr gehört.“ Außerdem forderte er den Friedensbeauftragten der EKD, Renke Brahms, wie auch die gesamte evangelische Kirche, dazu auf endlich bei der Bundesregierung klar Stellung gegen die Waffenexporte zu ziehen.

Zum Ostermarsch von Niederseßmar nach Gummersbach mit Osterkundgebung auf dem Lindenplatz hatte die "BürgerInneninitiative Oberberg Süd für den Atomausstieg" eingeladen. Die Veranstaltung stand unter dem Motto: "Fluchtursachen erkennen, Verantwortliche benennen, Kriegsursachen beseitigen!"

Die Kundgebung bildete den Abschluss des einstündigen Prostestmarsches, der wie an vielen Orten Für die Musik sorgten laut Plan die Pfarrer Matthias Schippel und Wolfgang Vorländer. Zu Wort kamen neben Matthias Schippel auch Lothar Gothe, Fifen Sen (Alevitischer Kulturverein) und Gerhard Jenders (Thema Neue Waffensysteme, Wettrüsten). Zum Abschluss gab es eine Rezitation des Textes "Da gibt es nur eins: Sagt NEIN" von Wolfgang Borchert.

Mehr Bilder finden Sie hier auf der Homepage der "BürgerInneninitiative Oberberg Süd für den Atomausstieg".

Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

Medienecho:

"Terror lässt sich nicht durch Krieg beenden", Oberberg Aktuell

"Der Krieg ist mitten unter uns", Kölnische Rundschau/Oberbergische Volkszeitung

 

www.ekagger.de | jth Text und Fotos: Leif Schmittgen

Zurück
2016_Ostermarsch_Schippel_1.jpeg
Pfarrer Matthias Schippel sprach auf der Abschlusskundgebung des Ostermarsches 2016 in Gummersbach über Fluchtursachen und fehlenden Widerstand gegen Waffenexporte.