Zum Inhalt springen

Ometepe Projekt Nicaragua positiv bewertet

| Mission & Ökumene

Alle Spenden werden zeitnah an das Projekt in Nicaragua überwiesen und entsprechende Spendenbescheinigungen ausgestellt.

Die Partnerorganisation APPOA des oberbergischen Ometepe Projekts Nicaragua hat die erneute Qualitätsprüfung bestanden, die der Kirchenkreis An der Agger in Auftrag gegeben hat. Der Kirchenkreis wird nun die seit dem 19. Oktober 2020 eingegangenen Spenden umgehend wieder an die Partnerorganisation auf der Insel Ometepe weiterleiten. Die Spenden waren nach einem ersten negativen Qualitäts-Audit und einer entsprechenden Problemanzeige durch das Aachener „Sternsinger“-Kindermissionswerk (KMW) auf dem Konto des Kirchenkreises festgehalten worden. Darüber hatte der Kirchenkreis die Dauerspender in einem Schreiben informiert. Ab sofort werden auch alle neu eingehenden Spenden direkt und zeitnah an das Projekt in Nicaragua überwiesen und entsprechende Spendenbescheinigungen ausgestellt.

Das Kindermissionswerk hatte aufgrund des nicht erfolgten Testats die Zusammenarbeit mit dem Ometepe Projekt gekündigt. Die zweite Qualitätsprüfung wurde im Gegensatz zum ersten Audit nicht aus der Distanz durchgeführt, sondern auf der Insel direkt vor Ort von einer staatlich anerkannten Prüfungsgesellschaft. Dabei konnten Bedenken ausgeräumt und wie in den Vorjahren ein positives Testat für das Ometepe Projekt Nicaragua ausgestellt werden. Dadurch ist sichergestellt, dass alle Spenden im Sinne der Spenderinnen und Spender Verwendung finden. Gleichzeitig wird das langjährige Vertrauen bestätigt, dass diese und der Fachausschuss Ometepe des  Kirchenkreises in die nicaraguanischen Partner gesetzt haben.

Bisher hatte der Kirchenkreis als Projektpartner die eingegangenen Spenden an das Aachener "Sternsinger"-Kindermissionswerk weitergeleitet. Dieses hatte die Spenden aufgestockt und nach Ometepe überwiesen. Die Sternsinger waren zuständig für die fachliche Begleitung des Projekts und für die Kontrolle über die zweckmäßige Verwendung der Gelder.

Möglicher neuer Projektpartner aus dem Rheinland

Um das Ometepe-Projekt fortführen zu können, gibt es nach dem Rückzug der Sternsinger im Oktober aktuell Gespräche mit einem möglichen neuen Projektpartner im Rheinland. Dieser könnte durch seine langjährigen Erfahrungen mit Entwicklungsarbeit in Nicaragua eine verlässliche und stabile Fortführung des Ometepe-Projekts garantieren. Der Kirchenkreis würde die Übergabe organisieren und dann wie geplant seine Tätigkeiten für Ometepe beenden.

Das von Monika und Michael Höhn initiierte Ometepe-Projekt hat in fast 28 Jahren auf der nicaraguanischen Insel bedeutende Fortschritte im Bereich Bildung und Gesundheit erreicht. Dazu gehören der Bau einer Schule, der Bau einer Klinik mit projekteigener Apotheke, eines Behinderten-Zentrums und der Bau von nahezu 200 Häusern mit den notwendigen Latrinen. Außerdem gibt es bis Studienunterstützungen und Einzelfallhilfen für Bedürftige. Mehr als 200 Mitreisende haben sich seit 1993 von den Ergebnissen persönlich überzeugt.

Spendenkonto

Spendenkonto beim Evangelischen
Kirchenkreis An der Agger
Stichwort "Ometepe"

Bank für Kirche und Diakonie
IBAN DE16350601901010106016
BIC GENODED1DKD

Spendenquittungen werden zu Beginn des Jahres ausgestellt

ometepe-projekt-nicaragua.de

www.ekagger.de | jth | Foto: Ometepe Projekt Nicaragua

Zurück
Ometepe_Krankenhaus.JPG
Seit 1993 gibt es das Ometepe Projekt Nicaragua für Bildung und Gesundheit auf der Insel Ometepe.
2020_Ometepe_Insel.JPG
Ometepe ist eine Vulkaninsel und liegt im Großen Nicaragua-See.
k-2019-09-15_09_Ometepe-GD_vma.jpg
Das Blumenkreuz wurde 2019 während eines Ometepe-Gottesdienstes in der Wiehler Kirche geschmückt.