Zum Inhalt springen

Nachbarschaftshilfen laufen weiter

Die Angebote der Kirchengemeinden und Kommunen, in der Nachbarschaft zu helfen, laufen weiter. In Waldbröl hat die Tafel wieder geöffnet, deshalb gibt es keine Notpakete mehr für Bedürftige.

Drabenderhöhe

In und um Drabenderhöhe gibt es die Aktion "Drabenderhöhe hilft" als gemeinschaftliche Aktion der Ev. Kiche, der FeG und einiger Dorfvereine. Hilfsbedürftige Menschen wenden sich bitte an Brigitte Thomke, Tel. 0151 67 42 13 58 oder an Andrea Ruland, Tel. 0174 59 63 603.

Bergneustadt

Einkaufshilfe: 1. Das Angebot richtet sich an alle Menschen in der Gemeinde Bergneustadt, die zu den besonderen Risikogruppen gehören oder schon erkrankt sind.

2.  Diese Menschen können ihre notwendigen Einkäufe, Besorgungen und Aufgaben (z.B. Botengänge zur Bank, Medikamente abholen etc.) nicht mit Hilfe von Familie, Nachbarn und Freunden organisieren.

3.  Eine Einkaufsliste wird mündlich zum Mitschreiben genannt oder auf einem Blatt aufgeschrieben und in eine Einkaufstasche an die Haustür der Wohnung  gehängt.

Erreichbar telefonisch von 9:30 - 12:00 Uhr

Kontaktdaten und Informationen zum Hilfsangebot bei: Gemeindereferent Christoph Eggermann, Tel. Büro: (02261) 9130339 und Tel. Handy: 0160/6 82 77 75, christoph.eggermann@ekir.de; Vikar Jurij  Paul, Tel. Handy: 0151 / 70 33 41 22,  jurij.paul@ekir.de

Engelskirchen

Engagierte Menschen, Vereine und Kirchen bieten Hilfe an. Alle Hilfsangebote werden koordiniert von der Gemeinde Engelskirchen,https://www.engelskirchen.de/, 02263 / 83-0

Gummersbach

Helfer-Hotline für Angebote von engagierten Menschen, Kirchen und Vereinen: rathaus@gummersbach.de oder 02261/87-6666

Hülsenbusch-Kotthausen

Die Kirchengemeinde bietet an, Nachbarschaftshilfen (Einkäufe, Besorgungen) zu koordinieren. Wenn Sie Hilfe brauchen, melden Sie sich bitte bei Pfarrerin Alexandra Pook. Sie stellt Kontakte zwischen Hilfesuchenden und Hilfswilligen her. Pfarrerin Alexandra Pook, Tel. 02266-4403634 oder alexandra.pook@ekir.de
www.ev-kirche-huelsenbusch-kotthausen.de

Holpe-Morsbach

Projekt "Einkaufshelfer*innen": Gemeinsam unterstützen die Kommunalgemeinde, die Kirchen und die Bürgerhilfe Morsbach alle, die momentan zu Hause bleiben sollten oder müssen. Wer Hilfe braucht, kann sich melden bei Jan Weber (Tel. 706 98 99 / jan.weber@ekir.de), Jugendreferent der  Ev. Kirchengemeinde Holpe-Morsbach, oder bei Michael Mechtenberg (michael.mechtenberg@gemeinde-morsbach.de).

Klaswipper

Menschen, die Hilfen in Anspruch nehmen möchten, melden sich bitte im Pfarrbüro der evangelischen Kirchengemeinde unter 02269 / 355.

Marienberghausen

In der Kirchengemeinde Marienberghausen organisiert Susanne Goße das Netzwerk von Menschen, die Hilfe anbieten und die Hilfe in Anspruch nehmen möchten: Tel. 0162-9412172 (auch Whatsapp möglich), 02262-68741 oder per Email an susanne.gosse@web.de.

Zur Unterstützung von Eltern und Kindern zu Hause bietet Jana Nöckel zwei- bis dreimal wöchentlich ein buntes Kinderprogramm per E-Mail an, mit Geschichten zum Vorlesen oder Selberlesen, Spielideen, Bastelvorschlägen, Rätseln oder Ausmalbildern. Das Programm kann unter gegen-langeweile@gmx.net abonniert werden. 

Pfarrerin Maren Wissemann (Tel. 02293-3007731 bzw. 0176-24035443) und die Presbyterin Ursel Schneider, therapeutische Seelsorgerin (Tel. 02293-8162480 bzw. 0152-08596939) sind für seelsorgliche Anliegen ansprechbar. www.kirchengemeinde-marienberghausen.de.

Morsbach

Projekt "Einkaufshelfer*innen": Gemeinsam unterstützen die Kommunalgemeinde, die Kirchen und die Bürgerhilfe Morsbach alle, die momentan zu Hause bleiben sollten oder müssen. Wer Hilfe braucht oder mithelfen möchte, kann sich sehr gerne bei Jan Weber (Tel. 706 98 99 / jan.weber@ekir.de), Jugendreferent der  Ev. Kirchengemeinde Holpe-Morsbach, oder bei Michael Mechtenberg (michael.mechtenberg@gemeinde-morsbach.de) melden.

Nümbrecht

Die Einkaufshilfe kann unter der Nummer 0157 / 33 86 64 35 angefordert werden.

Reichshof

Servictelefon der Gemeinde Reichshof,  Telefon:02296-8010, Mail: info@reichshof.de                  

Pfarrer Stefan Fritsch, Ev. Kirchengemeinde Denklingen, Telefon: 02296 / 90 87 878, Mail: stefan.fritsch@ekir.de

Pfarrer Thomas Marhöfer, Ev. Kirchengemeinde im Oberen Wiehltal,  Telefon: 02297-801670,  Mail: thomas.marhoefer@ekir.de

Pfarrer Achim Schneider,  Ev. Kirchengemeinde Marienhagen-Drespe, Telefon: 02296-761, Mail: achim.schneider@ekir.de

Pfarrer Martin Will, Ev. Kirchengemeinde Eckenhagen, Telefon: 02265-706448, Mail: martin.will@ekir.de

Waldbröl

 Einkaufsdienst für Ältere

  • Einkaufshilfe für Seniorinnen und Senioren: Wenn Sie selber nicht einkaufen können oder wollen/sollen und niemand das für Sie tun kann, machen wir das für Sie. Junge Menschen holen einen Einkaufszettel bei Ihnen ab, kaufen für Sie ein und bringen die Sachen nachhause. Wenn Sie diese Hilfe brauchen, können Sie sich von Montag bis Freitag in der Zeit von 9:00 bis 11:00 unter der Nummer 0151/22468126 melden.
  • Hinweis des Bürgerbusses 
    Der Bürgerbus hat seine Fahrten bis auf weiteres eingestellt.
  • Die Tafel hat wieder geöffnet. Deshalb gibt es keine Notfallpakete mehr für Tafelkunden und besonders Bedürftige zur Verfügung.
Wiedenest

Hilfe zum Einkauf: Bitte bleiben Sie zu Hause! So schützen Sie sich und andere. Wenn Sie Hilfe zum Einkaufen oder für Botengänge benötigen, melden Sie sich doch bitte bei uns. Ebenso melden Sie sich bitte, wenn Sie anderen mit diesem Dienst helfen möchten. Tel.: 0175 / 2 90 80 22. Hierbei unterstützen wir Sie gerne!

Wipperfürth

Sorgen- und Hilfe-Telefon: 02267 888 99 00. "Ruf mich an in der Not, so will ich Dich erhören!" (Psalm 50,15). mo - fr 9 bis 18 Uhr. Wo bekomme ich Hilfe? Wo kann ich mich mal aussprechen? Wo kann ich anderen helfen? Ein Angebot der "ökumenischen Hilfsbörse" in Zusammenarbeit mit der Stadt Wipperfürth.

Zurück