Zum Inhalt springen

Interkulturelle Woche 2020: in Oberberg im kleinen Rahmen. Videogrüße

| Diakonie

Zusammen leben, Zusammen wachsen - vom 27. September bis zum 4. Oktober 2020. Superintendent Michael Braun und Kreisdechant Christoph Bersch grüßen per Video zur IKW Oberberg. Offiziell findet die nächste Interkulturelle Woche erst wieder 2021 statt

Videogrüße                                

Grußwort von Superintendent Michael Braun

Video: Klaus Dripke

Grußwort von Kreisdechant Christoph Bersch

 

Auf Bundesebene wird die Interkulturelle Woche heute in München eröffnet. Im Oberbergischen kann sie dagegen nicht im gewohnten Rahmen stattfinden und wurde deshalb offiziell abgesagt.

Die Interkulturelle Woche gibt es seit 1975. Die Beratungsstelle für Flüchtlinge der Diakonie Kirchenkreis An der Agger hat die IWK seit ihrer Gründung 1987 mitgefeiert, auch als sie hauptsächlich in der Stadt Gummersbach statt fand.

Belma Hadžerić, Leiterin der Flüchtlingsberatungsstelle, in der Gummersbacher Fußgängerzone: "Im Rahmen der IKW findet auch der Tag des Flüchtlings statt. Mit der Ausstellung von "Pro Asyl Menschen&Rechte sind unteilbar" möchten wir sowohl auf die diesjährige IKW als auch auf den Tag des Flüchtlings aufmerksam machen. Wenn man den Kopf ein bisschen hebt im Vorbeigehen, kann man die  acht von zwölf Plakaten in unseren Fenstern sehen." Superintendent Michael Braun hat in der Flüchtlingsberatungsstelle einen Videogruß aufgenommen.

Seit zehn Jahren findet die IKW offiziell im ganzen Oberbergischen Kreis statt. Es gab alljährlich eine Eröffnung, Begegnungsfeste, Konzerte, Tänze, Lesungen, einen Abschlussgottesdienst und viele weitere inter-kulturelle Veranstaltungen statt. Bundesweit wird vom 27. September bis zum 4. Oktober auch in diesem Jahr gefeiert. Die Herausforderungen der COVID 19-Pandemie hat die Veranstalter vor große Herausforderungen gestellt. Die Woche findet in verkleinerter Form statt und wird mit Abstands- und Hygieneregeln oder digital gefeiert.

Die Steuerungsgruppe Oberberg hat sich schweren Herzens entschlossen, die meisten Ideen und Pläne für die Interkulturelle Woche 2020 auf das nächste Jahr zu verschieben. Aber auch in diesem Jahr heißt es wieder: Zusammen leben – Zusammen wachsen!

 

 

Veranstaltungen im Rahmen der IKW

Da die Interkulturelle Woche vom miteinander und den persönlichen Begegnungen lebt, freuen wir uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass folgende Veranstaltungen innerhalb der Interkulturellen Woche 2020 stattfinden:

„Spielen verbindet“

-alte und neue Spiele im Freien-

Gespielt wird auf der ganzen Welt, auch bei uns.

Gerne laden wir Sie und Ihre Kinder ein mit uns zu spielen und neue Spiel-Ideen auszuprobieren.

Auf „Draußen-Spiele“ von Ihnen sind wir sehr gespannt.

• am Donnerstag, 1.10.2020 von 14.00 - 16.00 Uhr

• Anmeldung bis 24.09.2020 bei Sonja Brachthäuser  02261 7958-20 oder s.brachthaeuser@vsb-ggmbh.com

• max. 15 Personen

• findet nur bei trockenem Wetter und nur draußen statt (denken Sie bitte an wetterfeste Kleidung)

 

Netzwerk gegen Rechts

Rechtsterrorismus-die immer noch unterschätzte Gefahr

Deutschland

Veranstaltung am 30.9.2020 um 19 Uhr in der Halle 32 in Gummersbach.

Anmeldungen bitte unter:

info@netzgegenrechts-oberberg.org.

 

Kulturmixx der Sozialstiftung Oberberg

Ausstellung GESCHICHTEN UND GESICHTER,

12.09. - 19.9.2020 jeden Nachmittag von 14-19 Uhr und später nach Vereinbarung.

Veranstaltungsort:

Kölner Str. 259

51702 Bergneustadt

 

Integration a la IKEA

Die Bürgerhilfe Morsbach hat lange vor der Corona-Pandemie den Comedian und Kabarettisten Muhsin Omurca mit seinem Programm "Integration a la IKEA" eingeladen. Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2020 gastiert der vielfach ausgezeichnete Künstler am Dienstag, den 29.09.2020 um 19:30 Uhr in der Morsbacher Kulturstätte. Karten sind im Ticketshop der Gemeinde Morsbach unter www.morsbach.de, in der üblichen Vorverkaufsstelle und an der Abendkasse für 8,00 Euro zu erhalten. Die Bürgerhilfe weist darauf hin, dass die Tickets bei einem möglichen Ausfall durch neue Corona-Bestimmungen voll erstattet werden. Ein Hygienekonzept für die Veranstaltung liegt vor, so dass sich die Gäste auf einen unbeschwerten und witzigen Abend freuen dürfen.

Schreiben der Steuerungsgruppe 

Pfarrerin Gabriele Ruffler und Saskia Herzog, Caritas-Integrationsagentur Gummersbach, veröffentlichen dazu im Auftrag der Steuerungsgruppe der Interkulturelle Woche dieses Schreiben.

"Liebe Freunde der interkulturellen Woche,

gemeinsam mit Ihnen feiern wir in diesem Jahr das zehnjährige Bestehen der Interkulturellen Woche.

Seit 2010 finden alljährlich Begegnungsfeste, Konzerte, Tänze, Lesungen und viele weitere interkulturelle Veranstaltungen überall im Oberbergischen Kreis statt.

 

Die Teilnahme der Akteure ist stets gestiegen, das Interesse stetig gewachsen.

Die gemeinsamen Open-Air-Abschlussfeste mit einem feierlichen ökumenischen Gottesdienst wurden vielseitig feierlich gestaltet. Gemeinsames Gebet, Begegnung und Austausch fand sowohl bei Sonnenschein als auch bei bergischem Regenwetter mit vielen Besuchern statt.

Gesellschaftliche Entwicklung bleibt im Wandel, was früher fremd war, ist heute fester vertrauter Bestandteil unserer einen Gesellschaft geworden. So heißt es auch in diesem Jahr wieder: Zusammen leben – Zusammen wachsen!

 

Seit Monaten stehen wir einer neuen Herausforderung gegenüber, die das Zusammenleben zunächst mit Lockdown, Quarantäne, Abstands- und Hygienregeln erschwert: COVID 19.

Aber auch diese Herausforderung ließ und lässt uns weiter zusammenwachsen. Wir haben gemeinsam auf die Situation reagiert und Hilfe gebündelt, dort, wo sie gebraucht wurde und wird.

Zusammen leben – Zusammen wachsen mit den Herausforderungen, denen wir als Gemeinschaft begegnen.

 

Wir haben in den letzten Monaten die unterschiedlichsten Möglichkeiten der Kommunikation und Begegnung kennengelernt.

So sind wir aufgefordert, auch unser Jubiläum mit den neuen Möglichkeiten zu feiern unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln oder digital. Corona hat vielerorts für ein neues Zusammenwachsen gesorgt.

Dennoch sind wir in der Steuerungsgruppe zu dem Entschluss gekommen, die meisten Ideen und Pläne für die Interkulturelle Woche 2020 auf das nächste Jahr zu verschieben.

 

Wir hoffen dabei auf Ihr Verständnis, Ihre Geduld und Ihre Treue, damit wir unser gemeinsames Anliegen im nächsten Jahr mit Mut und Kreativität neu angehen können: Die Interkulturelle Woche 2021.

Das Motto bleibt: Zusammen leben – Zusammen wachsen."

    

ekagger.de | jth | Grafik Interkulturelle Woche

 

Zurück
k-20200925_143351.jpg
Die Flüchtlingsberatungsstelle des Kirchenkreises in der Hindenburgstraße 31 zeigt die Plakatausstellung von Pro Asyl "Menschen&Rechte sind unteilbar".
200408_IKW_120_90_Verlauf_gelb.gif