Zum Inhalt springen

Diakonisches Angebot für Wohnungslose

| Diakonie

Kirchenkreis. Die neue zentrale Beratungs- und Betreuungsstelle der „Wohnhilfen Oberberg“ in Gummersbach sind mit einem Tag der Offenen Tür eröffnet worden.

Hier finden Menschen Hilfe, die wohnungslos sind oder von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Neben Vertretern des Oberbergischen Kreises,  des Sozialministerium  und von Sozialverbänden kamen auch Hilfesuchende, die die Beratungsangebote der Wohnhilfe nutzen, um die neue Anlaufstelle zu besichtigen. Diakoniepfarrer Thomas Ruffler gratulierte der Geschäftsbereichsleiterin Susanne Hahmann zu dem neuen Standort. Er besuchte auch eine der stationären Wohnungseinheiten, die von den Wohnhilfen Oberberg betreut werden. Hier wohnen Menschen zeitlich befristet wie in einer Wohngemeinschaft zusammen und üben, eigenständig zu leben.

In den hellen Räumen an der Karlstraße sind mehrere Beratungsangebote zusammengefasst: Neben der Beratung über stationäres Wohnen, dem Ambulanten Betreuten Wohnen und der Tagesstrukturierung gibt es gleich hinter dem Eingang als erste Anlaufstelle die Fachberatung Wohnungsnot für den Bereich Oberberg-Mitte. 22 Mitarbeitende kümmern sich um Menschen in Wohnungsnot, teils mit psychischen Problemen und Suchtgefährdung. Für Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten werden tagesstrukturierende Maßnahmen angeboten. Für wohnunglose Frauen und Männer gibt es im Raum Gummersbach 20 Wohnheiten in Wohngemeinschaften.

Träger der Fachberatung Wohnungsnot sind die Diakonie des Kirchenkreises An der Agger, der Diakonie Michaelshoven und der Caritas. Weitere Regionalstellen der Fachberatung Wohnungsnot sind zu finden in Radevormwald (Oberberg-Nord) und in Waldbröl (Oberberg-Süd). Die Fachberatung ist erste Anlaufstelle für Menschen, die von Wohnungslosigkeit bedroht sind oder die wohnungslos sind. Zuständig für den Bereich Oberberg-Mitte ist Wilfried Fenner.

Termine vergibt die Wohnhilfe Oberberg nach Vereinbarung unter 02261 96906-0.

Die Fachberatung Wohnungsnot in der Gummersbacher Karlstraße ist montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet unter erreichbar unter der Telefonnummer 02261 96906-20.

Medienecho:

"Öffnet externen Link in neuem FensterWenn die Wohnungslosigkeit droht", Oberberg Aktuell.


www.ekagger.de | jth                                 Fotos: Kirchenkreis An der Agger/Judith Thies

Zurück
2015-01-13_Ruffler_Einweihung_Wohnhilfen_Oberberg_13.54.54.jpg
Vor den neuen Räumen: Diakoniepfarrer Thomas Ruffler (v.li.), Teamleiter Oberberg Mitte Wilfried Fenner, Geschäftsbereichsleiterin Susanne Hahmann und Wolfgang Schmidt, Geschäftsführer Familienhilfe der Diakonie Michaelshoven Köln e.V.
2015-01-13_Wohnhilfen_Bewo.jpg
Betreutes Wohnen ist eines der Beratungsangebote in den farbig gestalteten Räumen.
2015-01-13_Wohnhilfe_Zeitungsraum.jpg
Im Aufenthaltsraum können die Hilfesuchenden in Zeitungen und im Internet nach Wohnungen suchen. In der Beratungsstelle gibt es auch eine Waschmaschine, einen Wäschetrockner und eine Dusche.
2015-01-13_13.Wohnhilfe_Regina_Pflitsch_Kerstin_Hartwich.jpg
Zu Besuch waren auch Olaf Seibert und Kerstin Hartwich (li.) vom Regionalteam Oberberg Süd der Fachberatung Wohnungsnot in Waldbröl und Regina Pflitsch, Mitarbeiterin der Diakonie An der Agger.