Zum Inhalt springen

Andacht: Frag die Richtigen

| Andacht

Eine Andacht für die kommende Woche von Michael Kalisch, Gemeindepfarrer der Evangelischen Gemeinde Wiedenest

Losung
Gedenke der vorigen Zeiten und hab acht auf die Jahre von Geschlecht zu Geschlecht. Frage deinen Vater, der wird dir's verkünden, deine Ältesten, die werden dir's sagen. (5. Mose 32,7)

Lehrtext
Paulus schreibt: Halte dich an das Vorbild der heilsamen Worte, die du von mir gehört hast, im Glauben und in der Liebe in Christus Jesus. (2. Timotheus 1,13)

Wochenspruch
Wandelt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. (Epheser 5,8b.9)

Frag Mutti und Vati

Es gibt zwei Nachschlagewerke für alle möglichen Fragen und Lösungen des Alltags: „Du willst dich nicht jedes Mal im Baumarkt verlaufen? Du willst beim Krawattenbinden nicht immer neue Seemannsknoten erfinden? Du willst beim nächsten Vorstellungsgespräch auch mal zu Wort kommen? ... und du hast keine Ahnung, wie das gehen soll?“ - hier soll das Buch, FRAG VATI. Das Nachschlagewerk für alle Lebenslagen, Abhilfe schaffen, genauso wie das Buch, FRAG MUTTI. DAS Handbuch nicht nur für Junggesellen, bei allen möglichen Alltagsproblemen jenseits von Hotel Mama Antworten gibt.

Beim Lesen der Losung (5. Mose 32,7) für diesen Sonntag musste ich mit einem Schmunzeln an diese beiden Buchtitel denken und zugleich hat mir dieses Vorgehen bei Kummer und Sorgen neu eingeleuchtet: ich brauche das Rad in Problemsituationen und Herausforderungen nicht immer neu oder selbst erfinden; auch im Glauben, im Geistlichen Leben oder in den Herausforderungen unseres Kircheseins nicht.

Befrag doch die MÜTTER und VÄTER DES GLAUBENS

Wie wären die Mütter und Väter des Glaubens in dieser oder jener Situation mit einem Problem umgegangen? Welche Lösung haben sie gefunden? Gerade als Kirche sind wir doch eine Gemeinschaft der Generationen und darin eine wechselseitige Lerngemeinschaft. Die Jungen dürfen von den Alten lernen und umgekehrt aber auch.Es ist spannend unter dieser Perspektive die Bibel zu lesen. Eigentlich ist das Buch der Bücher doch das Standardnachschlagewerk für alle Lebens- und Glaubensfragen, so jedenfalls höre ich den Lehrtext (2. Timotheus 1,13), der das Losungswort am heutigen Tag ergänzt.

Tipps für eine Kirche im Wandel

Allerdings glaube ich, dass die Lösung selten darin besteht, einfach die Methoden und Vorgehensweisen der Mütter und Väter des Glaubens zu kopieren. Es geht für mich eher darum, von ihrer inneren Haltung und Orientierung, ihrem Gottvertrauen und ihr Zuversicht zu lernen. Und in diesem Sinne in ihre Fußstapfen zu treten. Dazu lädt der Wochenspruch (Epheser 5,8b.9) als drittes Bibelwort dieses Sonntages ein.

Für eine Kirche, die vor großen Herausforderungen und Umbrüchen steht, sind das drei segensreiche sowie verheißungsvolle Ratschläge:
                         - Gedenke des Vorherigen.
                         - Die Bibel als Orientierung für Glauben und L(i)eben.
                         - Lass dich leiten von Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit.

Diese drei Bibelworte und Ratschläge möchten ich mir aber auch persönlich in den Fragen meines Glaubens und Lebens immer wieder zu Herzen nehmen. Bezogen auf unsere Kirche sind wir alle als Glaubens-, Lebens- und Lerngemeinschaft und sogar darüber hinaus eingeladen, gemeinsam nach Antworten und Zukunftswegen zu suchen, Alte und Junge gleichermaßen.

Segenswort
Gott segne deine Fragen
Und schenke dir, dass du seine Antwort verstehst zu seiner Zeit
Gott segne dein Dunkel
Und lasse dich schauen sein Licht.
Gott schenke dir immer so viel Gewissheit wie du brauchst,
dass du es wagen kannst, dich auf notwendige Risiken einzulassen.

Zurück
20_08_MichaelKalisch.jpeg
Michael Kalisch - fotografiert von Jann-Matis Armbröster