Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

EWIGKEITSSONNTAG Frank Stinder spielte an der Schuke-Orgel

Musik sagt mehr als 1000 Worte. Der Freundeskreis für Kirchenmusik der ev. Kirche Gummersbach e.V. hatte zu einem klangvollen Konzert eingeladen

Ein phantastisches Klangerlebnis bot sich den Zuhörerinnen und Zuhörern am späten Sonntagnachmittag im Oberbergischen Dom. Der in Gummersbach gut bekannte Organist Frank Stinder spielte auf der Schuke-Orgel Orgelsonaten von Carl Phillip Emanuel Bach, einem Sohn des großen Johann Sebastian Bach, von Josef Gabriel Rheinberger, Domenico Scarlatti und August Gottfried Ritter.

Obwohl die romantischen Orgelsonaten eigentlich für größere und romantisch konzipierte Orgeln  gedacht sind, war sich Frank Stinder sicher: „Die neobarocke Gummersbacher Orgel schafft auch das!“

Und er sollte Recht behalten.

Mit tatkräftiger Unterstützung durch Kirchenmusikdirektor Hans Wülfing, der als Registrant zur Seite stand, ließ Frank Stinder in der Kirche sehr vielfältige, die Orgel in allen Nuancen ausreizende Musikstücke erklingen. Deren Hintergrund und orgelspezifische Herausforderung erläuterte er jeweils sehr informativ, aber immer auch humorvoll.

Sehr feine und leise Töne wechselten sich ab mit eindrucksvollen Klanggebilden, große Harmonien wurden von sicheren Läufen und einfühlsamen Begleitungen abgelöst. Die gekonnte Registrierung und der Einsatz der Basspedale inklusive der speziellen Koppeln, die bei der Schuke-Orgel möglich sind, schafften besondere Musikmomente.

Dabei war dem Organisten das große Engagement und die Begeisterung für die Werke und die Orgel als einem ganz besonderen Instrument bei jedem Stück anzumerken und auch anzusehen. Die Zuhörer hatten das Vergnügen, durch das kleine Fenster zum Orgeltisch hinaufblicken zu können und so eine besondere Nähe zum Orgelspiel zu erfahren.

Begeisterter Applaus dankte dem Organisten am Ende des Konzerts, und alle Zuhörer waren sich einig: Die Gummersbacher Orgel hat es tatsächlich geschafft. Der Dank dafür gebührt dem großartigen Organisten Frank Stinder.

Unterstützt wurde das Konzert vom Freundeskreis für Kirchenmusik der ev. Kirche Gummersbach e.V.

www.ekagger.de | jth | Text: Ute Faulenbach | Fotos: Kirchenkreis An der Agger/Thies; Dr. Alfred Töpfer 

Der Ewigkeitssonntag hat seine eigene besondere Stimmung. Die gelb belaubten Bäume auf dem Friedhof wirken wie eine Kathedrale

Organist Frank Stinder spielte auf der Schuke-Orgel in der evangelischen Kirche in Gummersbach, dem Oberbergischen Dom. Hans Wülfing zog die Register. Das Publikum nahm die musikalische Gestaltung des Ewigkeitssonntags dankbar an