Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

NOTFALLSEELSORGE Möchten Sie mitmachen?

Am 4. November informiert die Ökumenische Notfallseelsorge Oberberg über den neuen Ausbildungsgang 2022 für ehrenamtlich Mitarbeitende

Die Ökumenische Notfallseelsorge Oberberg plant im kommenden Jahr einen neuen Ausbildungskurs für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dieser  Ausbildungskurs umfasst 80 Stunden. Die Treffen finden an mehreren Wochenenden von Freitagabend bis Sonntagmittag statt. 

Interessierte sind zum Informationsabend am Donnerstag, 4. November 2021, um 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Marienhagen (Am Kirchplatz, 51674 Wiehl) eingeladen.

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Es gelten die 3G-Regeln (geimpft, genesen oder getestet). 

Wer sich für den Dienst in der Notfallseelsorge interessiert, sollte körperlich und seelisch belastbar sein, sich auch in schwer zugängliche Verhaltensweisen einfühlen können, mindestens 28 Jahre alt und Mitglied einer ACK-Kirche (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland) sein. Notfallseelsorgende stehen Menschen in schwierigen Situationen bei wie Unfällen und plötzlichen Todesfällen. 

Für weitere Informationen steht die Koordinatorin der ökumenischen Notfallseelsorge Oberberg, Diakonin Sigrid Marx, gerne zur Verfügung unter sigrid.marx@ekir.de oder telefonisch unter 0 22 61 / 230 96 23.

Dankgottesdienst für die Notfallseelsorge in Düsseldorf 

Sigrid Marx und zwölf weitere Notfallsorgende aus dem Oberbergischen Kreis, die im Juli und August im Ahrtal im Einsatz waren, nehmen am Montag, 1. November 2021, 17 Uhr teil am Dankgottesdienst der Evangelischen Kirche im Rheinland für die Notfallseelsorge nach der Flutkatastrophe. Die Predigt hält Präses Dr. Thorsten Latzel in der Düsseldorfer Neanderkirche. 

Etwa 250 bis 300 Notfallseelsorgerinnen und -seelsorger waren bei der Flutkatastrophe seit dem 15. Juli im Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland im Einsatz, um den betroffenen Menschen und Einsatzkräften beizustehen. 

Bianca van der Heyden, Landespfarrerin für Notfallseelsorge der Evangelischen Kirche im Rheinland: „Aus vielen Teilen Deutschlands haben uns ehrenamtlich und beruflich Mitarbeitende der Notfallseelsorge bei dem wochenlangen Einsatz für die Menschen vor allem im Ahrtal, der Eifel und rund um Erftstadt unterstützt. Wir laden diese evangelischen und katholischen Notfallseelsorgerinnen und -seelsorger zum Gottesdienst in der Düsseldorfer Neanderkirche und zu einem kleinen Empfang ein, um diesen großartigen Dienst zu würdigen.“ 

www.ekagger.de | jth | Foto: Kirchenkreis An der Agger/Judith Thies 

Sigrid Marx koordiniert die Ökumenische Notfallseelsorge Oberberg. Am Montag nimmt sie mit zwölf weiteren Notfallseelsorgenden am Dankgottesdienst in Düsseldorf teil