Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

NEU IM AMT Neue Einheit in Wiehl

Der neue Wiehler Pfarrer Michael Striss wünschte sich am "Tag der Deutschen Einheit" genau das auch für Wiehl: eine Einheit untereinander, füreinander und auf Christus hin.  Den Gottesdienst kann man noch ansehen und so noch nachträglich mitfeiern

Eigentlich hätte regulär ein Erntedankgottesdienst in der evangelischen Kirche in Wiehl stattgefunden – der ist auf den nächsten Sonntag verschoben. Am Tag der Deutschen Einheit wurde Pfarrer Michael Striss als Pfarrer des 1. Bezirk (Zentrum und umliegende Dörfer) in Wiehl von Superintendent Michael Braun eingeführt. Mit Pfarrerin Judith Krüger, die aus der Elternzeit zurück ist, bildet Striss nun das Pfarrteam der Gemeinde.

„Man erwartet viel von Ihnen - der Gottesdienst fängt schon musikalisch mit viel Schwung an“, so Superintendent Michael Braun. Mit der Geschichte von Jona, der vom Wal ausgespuckt wurde, aber zuvor nach einer Predigt an einem Rizinus-Strauch saß, der verdorrte, wies Braun darauf hin, dass Gott sich manchmal mehr kümmere als wir ihm zutrauen oder erwarten. Er lasse vergehen – und neu wachsen.

In Wiehl könne sich das Pfarrteam nun neu aufstellen. Michael Striss habe viele Gaben, Fähigkeiten und Erfahrungen. Ein reicher Vorrat, auf den er zurückgreifen könne und damit konnte er das Presbyterium und die Kirchengemeinde überzeugen. Doch bei allem Tun und Wollen „sind wir darauf angewiesen, dass Gott seinen Segen dazu gibt“, betonte Superintendent Braun.

Demut – Sanftmut – Langmut 

Pfarrer Michael Striss ging in seiner Einführungspredigt auf die Einheit ein. Dabei wies er auf die Spaltung der Gesellschaft hin, die nicht erst seit Corona da sei. Andere und begründete Sichtweisen gab es schon immer, die Debattenkultur habe sich jedoch verändert – der Ton werde rauer und persönlicher. Was haben Christen dazu zu sagen, fragte er und wies auf das 4. Kapitel des Epheserbriefes hin. Spaltungen gäbe es auch in der Kirche bei Fragen zu Frömmigkeit, Musik in der Gemeinde oder zur Wahl eines Abendmahlstisches.

Paulus weise darauf hin, dass die menschlichen Möglichkeiten begrenzt seien, um wieder zu einer Einheit zu finden. Toleranz sei wichtig, aber nicht nach dem Motto „Ich soll alles ertragen“, sondern mit drei Mal Mut: Demut – auch ich bin nicht unfehlbar –, Sanftmut – sich nicht immer um jeden Preis durchsetzen –, und Langmut – mit Geduld etwas abwarten können. Die Jahreslosung 2021 „Seid Barmherzig, wie auch Euer Vater Barmherzig ist“ aus Lukas 6, 36 rate uns dazu, sagte Michael Striss.

Ein Streiten um den rechten Weg, aber in zugewandter Liebe gehe nur aus dem Gebet heraus. Die Frage müsse lauten: Was würde Jesus tun? Denn „wir kochen alle nur mit Wasser und nur Jesus kann aus Wasser Wein machen“.

Einführungsgottesdienst online

Live wurde der Einführungsgottesdienst über den YouTube-Kanal der Kirchengemeinde Wiehl übertragen - und kann noch weiter geschaut werden. Er begann mit viel schwungvoller Musik. Der Posaunenchor Remperg, unter der Leitung von Lars-Patrick Petri, präsentierte gleich beim Einzug „Opening“ von Martin Westphal und im Gottesdienst ein „Präludium in C“ von Raimund Schacher.

Kantor Michael Müller-Ebbinghaus ließ die Orgel swingen mit einem Swing-Preludium zu „Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt“. Zum Empfang präsentierte er mit drei Sänger*innen Gospelstücke im Gemeindehaus. Dort wurde Michael Striss mit seiner Frau Sigrid herzlich begrüßt, und es gab Grußworte vom stellvertretenden Bürgermeister Udo Kolpe, dem CVJM-Vorstand, der Diakonie und weiteren Gästen.

www.ekagger.de | jth | Text: Vera Marzinski | Fotos: Kirchenkreis An der Agger/Vera Marzinski 

Am Tag der Deutschen Einheit: Michael Striss, der neue Wiehler Pfarrer (vorn) mit Kirsti Greier (v.li.), neue Pfarrerin in Marienberghausen, Gernot Ratajek-Greier, Pfarrer in Drabenderhöhe, Michael Braun, Superintendent des Kirchenkreises An der Agger, Markus Aust, Pfarrer in Gummersbach, der Presbyteriumvorsitzende Ekkehard Grümer und die Wiehler Pfarrerin Judith Krüger

Presbyter Ekkehard Grümer begrüßte die Gäste

Michael Striss wird von Superintendent Michael Braun eingeführt in seinen Dienst

Segensvoten

Der Posaunenchor Remperg unter der Leitung von Lars-Patrick Petri eröffnete schwungvoll den Gottesdienst

Michael Striss ist seit dem 1. September 2021 Pfarrer der Kirchengemeinde Wiehl. Jetzt hielt er seine erste Predigt als frisch eingeführter Pfarrer

Beim Empfang im Gemeindehaus wurde weitergefeiert mit Musik und Grußworten

Michael und Sigrid Striss wurden herzlich willkommen geheißen