Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

LEBENSBERATUNG Jahresbericht 2020 des Hauses für Alle: von Herausforderungen und Resilienz

Ein Heft zum Schmökern ist es geworden: Das Team des Hauses für Alle unter Leitung von Christian Gröger hat persönliche Einblicke im aktuellen Jahresheft zusammengetragen

Das Haus für Alle ist eine diakonische Beratungsstelle für Erziehungs-, Familien-, Ehe- und Lebensfragen des Kirchenrkreises An der Agger. Dort arbeitet ein multiprofessionelles Team von Psychologen, Sozialpädagogen, Sozialarbeitern, Heilpädagogen, Theologin. Alle mit therapeutischen Zusatzausbildungen.

Im Jahr beraten die Mitarbeitenden rund 900 Fälle. Hinter dieser Zahl verbergen sich Einzelne, ( Ehe-)Paare, Erwachsene, Kinder,  Jugendliche und Familiensysteme. Jugendliche können sich auch eigenständig ohne ihre Eltern anmelden. 

900 Fälle - das bedeutet eine Vielzahl von Gesprächen, die in der Berungsstelle, am Telefon oder online geführt werden, fünf bis zehn Gespräche sind es im Schnitt pro angemeldetem Klient. 

Die Mitarbeitenden leisten eine enorme Hilfe für die Menschen, die sich meist in großer seelischer Not an sie wenden. Sie helfen den Menschen, wieder auf die Beine zu kommen. Eine Beraterin schrieb: "Wenn ich an die Klienten denke, bin ich voller Bewunderung, wie sie diese Zeit der Unsicherheit, Angst, Einsamkeit, teilweise bei vielen den Verlust des Arbeitsplatzes meistern."

Wie enorm sich die Arbeit in der Corona-Zeit verändert hat, was die Beraterinnen und Berater selbst gelernt haben in dieser Phase und wie die Klienten mit der Krise umgehen, können Sie selbst im Jahresheft nachlesen.  

Download

Jahresbericht des Hauses für Alle 2020 - Diakonie "Kirchenkreis An der Agger"

 

Öffnungszeiten

Wer selbst beraten werden möchte, kann sich direkt ans Sekretariat wenden: 

Ingrid Meißner und Desieree Reimann

Albert-Schweitzer-Weg 1
51545 Waldbröl
T: 02291 4068
E-Mail

Sie erreichen das Sekretariat
Mo - Fr 8.00 - 12.00 Uhr
und 13:30 - 17.00 Uhr
mittwochnachmittags ist das Sekretariat geschlossen.

www.ekagger.de | jth | Fotos: Christian Gröger 

Das multiprofessionelle Beratungsteam in einem Treffen per Videokonferenz. Christian Gröger, Leiter der Beratungsstelle, zitiert im Jahresbericht die Bibel: "Glücklich kann sich schätzen, wer sich der Worte des Psalms 23 bewusst ist: Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich keine Unglück; denn du bist bei mir."

So leer sieht es manchmal in der Corona-Zeit vor der Beratungsstelle aus: Alle Parkplätze sind frei, es scheint keiner da zu sein. Aber der Eindruck täuscht, das Sekretariat ist geöffnet, alle Berater und Beraterinnen sind weiter für die Klienten da. Ob per Telefon, Video, oder unter den aktuellen Hygienebedingungen auch live.