Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

KURZ NACHGEFRAGT Für Beate Ising war das Oberbergische Posaunenfest "ein gesegneter Tag". Wie geht es jetzt weiter?

Die Chorarbeit kann dank der aktuell entspannteren  Corona-Lage jetzt wieder loslegen. Beate Ising, selbst begeisterte Musikerin und Vorsitzende der Oberbergischen Posaunenvereinigung, hat den dezentralen Posaunentag genossen 

Frau Ising, Sie haben selbst beim Posaunentag mitgespielt und viel organisiert. Konnten Sie den Tag selbst auch genießen?

Beate Ising: Es war für mich ein gesegneter Tag – ich bin froh und dankbar dafür! Die Idee des dezentralen Posaunentags ist in Posaunenchören und Gemeinden spontan sehr gut angenommen worden.

 

Für die Musikerinnen und Musiker war es ein großartiges Erlebnis, endlich wieder vor Publikum zu spielen und Applaus zu bekommen. Wie geht es jetzt weiter mit Veranstaltungen? 

Einige Chöre werden die Urlaubs- und Ferienzeit zum Kurrendeblasen nutzen. Anschließend können wir mit dem Schwung des Posaunentages hoffentlich wieder richtig durchstarten: Musizieren in Gottesdiensten, (nachgeholten) Konzerten, auch schon Proben für die Advents- und Weihnachtszeit sowie Lehrgänge in unseren Dachverbänden Posaunenwerk und CVJM.

 

Wie ist es denn um den Nachwuchs in der Posaunenvereinigung bestellt? 

Ich weiß, dass wir in der Corona-Pause Bläser verloren haben. Im Herbst treffen sich die Verantwortlichen der Chöre in einer Sondersitzung zur Auswertung unserer Studie von Anfang 2020. Dabei werden wir auch an kreativen Ideen zur Rück- und Neugewinnung von Bläsern arbeiten.

"Musik ist ein Fenster zum Himmel": dezentrales Posaunenfest "Kommt, atmet auf!"

Posaunentag der OPV: Musik dezentral an vielen Orten

 

www.ekagger.de | jth | Fotos: Kirchenkreis An der Agger/V. Marzinski, Oberbergische Posaunenvereinigung 

Beate Ising begrüßte die Musikerinnen und Musikliebhaber in Reichshof-Odenspiel. Die Posaunenchormusik ist ihr ein Herzensanliegen.

Mit dem Posaunenchor Odenspiel spielte Beate Ising (re.) am Posaunentag direkt vor der evangelischen Kirche. (Foto bitte anklicken.)

An vielen Orten im Kirchenkreis spielten die Posaunenchöre am dezentralen Posaunentag. In Lieberhausen spielte United Brass nach dem Gottesdienst auf dem Kirchplatz. Chorleiter Charly Pause: "Das Wetter war toll und wir haben eine halbe Stunde lang Choräle, Lieder und Volkslieder geblasen." Sehr zur Freude nicht nur der Gottesdienstbesucher.